Sinnlichkeit und Leidenschaft

Bachata ist um die Jahrtausendwende populär geworden und ist musikalisch sehr gut an den zwei akustischen Gitarren zu erkennen. Juan Luis Guerra hat den Bachata musikalisch in den 90er Jahren "salonfähig" gemacht und so auch den Grundstein für die Entwicklung des Tanzes gesorgt.

 

Genauso wie Kizomba ist es ein Tanz, der eher eng und sinnlich getanzt wird und einem schnell das Gefühl gibt, sich auf der Tanzfläche flüssig bewegen zu können ohne komplexe Figuren führen zu müssen.  Auch dieser Tanz bietet aber eine große Vielfalt an Schrittkombinationen und somit auch an Entfaltungsmöglichkeiten für jeden einzelnen Tänzer.